lxplm.

Waiting for the great leap forwards.

Tschüss Manhattan (und hallo Brooklyn)!

| Keine Kommentare

Karte Upper West Side

Unser Schuhkarton für April/Mai/Juni (roter Punkt) und der Rest der UWS bei OpenStreetMap.

Time flies: Nach knapp drei Monaten verlassen Frau K. und ich heute unseren schnuckeligen (und zumindest aus Sicht von Berlinern und Kölnern sündhaft teuren) Schuhkarton in der Upper West Side. Die letzten 1 ½ Wochen unseres Arbeitsaufenthalts in den USA werden wir in einer airbnb-Unterkunft im Herzen von Brooklyn verbringen.

Es war schön in der 83. Straße/Ecke Amsterdam Avenue – wobei ich die Feuerwehrstation und die Großbaustelle gegenüber der Bude gerne hinter mir lasse. Vermissen werde ich allerdings folgende Orte & Menschen:

  • den wenige Blocks entfernten, großen, grünen Central Park (wo man wunderbar Hunde, Hörnchen, Waschbären, Jazzmusiker und Polizeihubschrauber beobachten kann)
  • den Tischtennis-Club von Wang Chen in der 100. Straße, v.a. wegen des bunt gemischten Publikums (glorreiche, hart umkämpfte Matches mit Jungs und Mädels aus China, Frankreich, Indien, Irak, Israel – und natürlich den USA)
  • das Museum of Natural History (inkl. U-Bahnstation mit fantastischen Mosaiken)
  • das schicke, gar nicht mal sooo teure Beacon Theatre
  • die unglaubliche Architektur einiger Wohnhäuser, v.a. in unmittelbarer Parknähe
  • Brother Jimmy’s BBQ, wo ich natürlich keine Tierkadaver konsumiert habe, aber trotzdem entspannt Fuppes gucken konnte
  • die lustigen Thais vom Massagesalon nebenan (Soforthilfe bzgl. aua Nacken und Rücken wg. zuviel Rumgehocke vor dem Rechner)
  • die lustigen Latinos vom Friseursalon nebenan, bei denen das Stutzen der Augenbrauen nach dem Haarschnitt Pflicht ist (sieht gar nicht so schlecht aus, führt aber zu Hautirritationen)
  • den Trash-Supermarkt, in dem es regelmäßig europäisches Markenbier für schmales Geld gab (4×0,5l Pils: $5 – da kann man nicht murren)

Nun also zum Abschluss: Brooklyn. Genauer gesagt: Prospect Park South, gerade mal ein Stündchen mit den Öffis entfernt. Bin gespannt, wie’s dort ist. Wenn ich’s schaffe, poste ich noch ein paar Bilder & Anekdoten.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.