lxplm.

Waiting for the great leap forwards.

Fairphone: das Play-Store- und das Speicherproblem

| Keine Kommentare

Das Fairphone ist momentan (im ethisch-moralischen Sinn) das beste der schlechten Smartgeräte und erfreulicherweise seit ca. einer Woche auch ohne unendlich lange Wartezeiten in Amsterdam bestellbar. Das ist gut.

Weniger gut dagegen: die technischen Pannen, mit denen man sich bei der Nutzung von Fairphone OS (eine Android-Variante) manchmal herumschlagen muss. Glücklicherweise lassen sie sich halbwegs flott heben. Jedenfalls dann, wenn man das Problem genau benennen und in den entsprechenden Foren eine Lösung ausfindig machen kann.

Zwei der bislang größten Ärgernisse möchte ich hier kurz dokumentieren (als Gedächtnisstütze für mich selbst und für jene ca. fünf Leser des Blogs, die auch ein Fairphone nutzen ;-)).

Problem: Der nach OS-Updates häufig zerschossene Play Store. Äußerst nervig, weil man neue Apps etc. jetzt nur noch über Umwege bzw. gar nicht mehr installieren kann.

Lösung: Google-App-Paket neu installieren (Widget ist noch auf dem Telefon), dann funktioniert’s wieder. Eine ausführliche Anleitung gibt’s hier.

Problem: Knapper interner Speicherplatz, auch wenn laut Anzeige in den Systemeinstellungen scheinbar noch mehrere GB frei sind. Hier kommt die ab Werk vermaledeite Speicherpartitionierung des Fairphones zum Tragen.

Lösung: Backup erstellen, Tool zur Repartitionierung runterziehen & ausführen, Telefon zurücksetzen, alte Daten wieder einspielen – fertig. Eine ausführliche Anleitung gibt’s hier. Achtung – diese Aktion dauert gerne 30 Minuten, muss aber (falls die Entwickler keine tiefschürfenden Systemupdates bringen) nur 1x durchgeführt werden.

Fairphone, interner Speicher

„Give ‚em the boot, the roots, the radicals.“

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.