lxplm.

Waiting for the great leap forwards.

Co-Working am Dom: Der Solution Space 2.0 ist (fast) fertig.

| Keine Kommentare

Gestern war ich bei einem netten Termin und habe feine Fotos mitgebracht. Gründer-Queen Stefanie Weidner hatte zur (Vor)Eröffnung des Solution Space 2.0 geladen. Das ist ein neues, ziemlich großes Co-Working-Haus in bester Lage in Köln. Direkt am Dom, direkt am Rhein. Wer jetzt an Business-Elite und Snobs denkt, liegt aber falsch. Ein Tagesticket für den Space ist erschwinglich: Ab 14 Euro kann man von morgens bis abends einen der sowohl schicken als auch gemütlichen Büro- bzw. Aufenthaltsräume nutzen – schnelles Internet, fantastischer Ausblick und professioneller Austausch inklusive. Und beim Erwerb von Mehrfach- oder Dauertickets wird die Sache entsprechend günstiger. Kann man also mal reinschauen, wenn man in Köln schreiben, designen, programmieren oder sonstwas in der Richtung machen will.

Hier geht’s zur offiziellen Website. Für Fans von Hintergrundinfos außerdem noch ein Link zu einem Interview mit Stefanie, das vor ziemlich genau zwei Jahren im Belgischen Viertel entstanden ist, wo der erste Solution Space beheimatet war. Ansonsten hat der Kölner Stadtanzeiger auch schon über das Projekt “Gründerszene statt Leerstand am Dom” berichtet.

Nun aber zur Foto-Love-Story von der Einweihung:

SolutionSpace Stefanie

Kann nach massig Vorbereitungen endlich mal die Korken knallen lassen: Stefanie Weidner

SolutionSpace Treppenhaus

Das elegante Treppenhaus aus den 50ern. Früher residierte hier der WDR.

Musterbüro mit ziemlich feiner Aussicht.

Eins der fertigen Büros (mit ziemlich feiner Aussicht). In den höheren Stockwerken muss noch renoviert werden.

SolutionSpace Band01

Die erste Eröffnungsband, fantastisches Licht auf dem Dach und schon wieder dieses große Sakralgebäude.

SolutionSpace Duin

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) war auch da, was wohl die Relevanz der Veranstaltung unterstreicht. Ich bin überhaupt kein Fan von Duins Politik (Seeheimer Kreis und so), seine Rede fand ich dennoch bemerkenswert: Zwar wurde viel über den Standort Köln bzw. NRW schwadroniert und das Ziel, in allem wieder #1 zu werden (äh… und dann?) – andererseits schlug der Minister geradezu fortschrittliche Töne an, als er über die Chancen von neuen Arbeits- und Lebensmodellen sowie – Achtung! – einem Revival von bunten Wohngemeinschaften sprach.

Und noch ein Blick vom Dach des Solution Space. Hier kommt übrigens noch eine richtige Terasse mit Bestuhlung und WLAN-Repeatern hin. Bin gespannt auf den nächsten Sommer.

Noch ein Blick vom Dach des Solution Space. Hier kommt übrigens eine richtige Terasse mit Bestuhlung und WLAN-Repeatern hin. Bin gespannt auf den nächsten Sommer.

SolutionSpace Band02

Die zweite Eröffnungsband und (nicht sichtbares) Schwofen auf den Sitzen im großen Veranstaltungsraums des Solution Space.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.