lxplm.

Waiting for the great leap forwards.

Interessante Veranstaltungen in den kommenden Wochen und Monaten oder: Lass mal live und in Farbe treffen!

| Keine Kommentare

Ich hab erneut Nägel mit Köpfen gemacht, ein paar vielversprechende Kultur- und Tech-Termine dick im Kalender markiert und teilweise auch schon Tickets besorgt. Bei folgenden Veranstaltungen werde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit rumlaufen/-sitzen, Brause oder Bier trinken und interessanten Austausch mit interessanten Leuten anstreben. Ihr vielleicht auch?

Event

Barcamp Bonn
(28.02., Forum Internationale Wissenschaft)

Man glaubt es kaum, aber das hier scheint die erste richtige Unkonferenz in der Bundesstadt zu sein. Ich bin nicht nur als Besucher vor Ort, sondern werde zusammen mit (Ex-)Kollegin Corina Pahrmann auch eine Session zum Thema “Hashtags als Garant für PR-Erfolge und -Katastrophen” anbieten. Wer noch keine Karten besitzt, hat übrigens leider Pech: Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Fantasy Film Fest K
(14.-15.03., Cinedom, Köln)

Das FFF – eines der der größten Genre- und Indiefilmfestivals weltweit – bedarf eigentlich keiner Vorstellung mehr (also hier im Blog, die Projektoren sollen natürlich laufen, haha). Fans von Phantastik, Horror, Sci-Fi und bizarrem Zeug kennen die Veranstaltung und rennen trotz Kommerzialisierungserscheinungen seit vielen Jahren hin, der Rest guckt halt zuhause Twilight. Mein alter Kumpel/Bandkollege Til Breidenbach reist extra aus der westfälischen Pampa an, besitzt eine Dauerkarte und wird das Wochenende daher weitgehend im Dunkeln verbringen, ich stehe aber gerne zwischendurch für ausgedehnte Snackpausen (oh ja!) und Filmdiskussionen (oh nein!) zur Verfügung.

braincamp
(25.-26.04, Startplatz, Köln)

Kleines, feines, freundliches Techcamp “für Kreative, Macher und Newbies”. Mein erster Besuch 2013 war super: nette Leute kennengelernt, neue IT-Erkenntnisse gewonnen. Aus dem Treffen mit Christoph Henkelmann entstand damals u.a. die O’Reilly-Blogreihe False Positive, na und? – Data Mining, Überwachungsstaat und der ganze Rest – die ich auch heute noch als lesenswert einstufen würde. 2014 fiel das BC wegen eines USA-Aufenthaltes für mich aus, in diesem Frühjahr bin ich wieder am Start!

Underground Europe
(02.-05.05., Marie-Antoinette, Berlin)

Hier dreht sich alles um schwarzes Gold, also: Schallplatten. Und zwar die richtig feinen, aus der Subkultur. Ich zitiere einfach mal die offizielle Einladung: “UE is the first European record fair and swap exclusively focused on underground vinyl (…). Besides being a record swap, UE wants to create a community of independent vinyl enthusiasts and provide a place where once a year they can meet, exchange records, listen to music and chat about it.” Klingt super, oder?

re:publica
(05.-07.05., Station Berlin, Berlin)

Auch zu dieser Veranstaltung muss ich nicht groß Worte verlieren. Riesige, renommierte Internetkonferenz. In den letzten Jahren konnte ich sie wegen anderer Verpflichtungen immer nur per Live-Stream bzw. Blog-Berichterstattung verfolgen. Umso mehr freue mich, dieses Mal endlich persönlich vor Ort zu sein. Das Motto lautet übrigens “Finding Europe”. Passt ganz gut, denn der Kontinent macht ja gerade den Eindruck einer lost cause.

Wir sehen uns?

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.