lxplm.

Waiting for the great leap forwards.

Kaum zu glauben, aber wahr: Dieses Blog gibt’s heut’ ein Jahr!

| 2 Kommentare

Tante Marlies und Onkel Josef gratulieren aufs Herzlichste:

1st Anniversary

Quatschmodus *aus*:

365 Tage, nachdem diese Site das Licht der digitalen Welt erblickte – am 01.01.14. um 14:14h (genial, was?) – will ich ein kurzes Resümee ziehen. Die deutsche Schreibweise dieser Vokabel ist ganz furchtbar, deshalb: Résumé.

War ich ein fauler Blogger?

Im Prinizip schon. 45 Beiträge habe ich bislang veröffentlicht, also nicht mal einen pro Woche – echtes Netzschreibertum sieht anders aus. Zum Glück bin ich nicht Mitglied einer Iron-Blogger-Initiative geworden, da wären schon mehrfach Strafbeiträge fällig gewesen.

Wie sieht’s mit der Reichweite aus?

Nicht furchtbar, aber auch nicht rosig: Ca. 5500 Visits gab’s insgesamt, wobei kein einzelner Beitrag mehr als ein paar Hundert Zugriffe erreicht hat. Zum Glück ist das hier nur ein Hobby bzw. eine ohnehin notwendige Visitenkarte.

Welche Posts waren besonders beliebt?

Die Top 10 sehen so aus:

Mit diesem Ranking bin ich halbwegs zufrieden, da es a) nicht nur trivialen BS beeinhaltet und b) meine Interessen halbwegs widerspiegelt: Web & Tech & CoWorking in Kombination mit Politik & Kultur & Reisen. Wermutstropfen: Einige Beiträge, in die viel Zeit und Herzblut geflossen sind, wurden so gut wie gar nicht beachtet, z.B.:

Wink mit dem Zaunpfahl!

Was gibt’s es sonst noch für tolle Erkentnisse?

  • Facebook & Twitter waren (wie erwartet) wichtige Linkschleudern
  • Google+, Ello & der ganze Rest vom Web 2.0 spielten für den Blog-Traffic eine untergeordnete Rolle (Anm.: Bei Xing & LinkedIn teile ich nur selten persönliche Beiträge)
  • die meisten Blog-Kommentare kamen von meinem Tischtennis-Captain Eric von der BSG Köln, der lxplm übrigens schon länger abonniert; ein Beweis dafür, dass man mit einem privaten Logbuch auch Leute außerhalb der regulären “Szene” anfixen kann
  • angeblich hatte diese Seite Zugriffe aus 60 verschiedenen Ländern; das kann ich mir nur mit dem Einsatz von Proxies seitens meiner Nerd-Freunde erklären – und mit der schrecklichen Spam-Bot-Kultur

Und wie sieht’s aus mit den Vorsätzen für’s neue Blogjahr?

Mehr Sex, Gewalt und gute Laune. Mehr Tischtennis. Mehr (bzw. überhaupt) Gastautoren (meldet euch). Und aus privaten Gründen eine längere Pause ab Ende Juli. :-)

Gehabet euch wohl, danke fürs Lesen & bis neulich bei lxplm.net!

Foto: Theresa Thompon/Flickr/CC

2 Kommentare

  1. Hi Alex!
    Ach so, das soll eine Szene sein, die Du da eigentlich be’blog’st, bzw. bespaßt.
    Ich dachte, das dient ausschließlich deinem eigenen Ego, und nur um dich bei Laune zu halten, gebe ich frohgemut einige Kommentare zum Besten. 😉
    Sorry dafür, aber jetzt bitte keine Szene, auch wenn ich wohl nicht zur selbigen Szene zählen werde, finde ich die Beiträge sehr interessant und lesenswert, obwohl ich einige der Abkürzungen, Vermerke, Spezialausdrücke usw. meistens nachschlagen muss, was weiterhin ein Beleg dafür sein muss, dass ich nicht ganz zu dieser Zielgruppe gehören mag.

    45 Beiträge in einem Jahr, also nicht ganz einen pro Woche kann man nicht gerade zu’blog’en nennen, aber für meine knapp bemessene Zeit geht’s völlig in Ordnung.
    Also weiter so, obschon ich glaube, das es in deinem nicht ganz unspannenden Leben nicht einfacher werden wird, noch mehr Blogs zu verfassen, zumal Du nach der selbstverordneten Pause ab Juli sicherlich noch weniger Zeit dafür haben wirst.
    Viel Erfolg weiterhin, Eric.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.